Vitalik Buterin geht erneut auf den erwarteten Starttermin von Ethereum 2.0 ein

Gestern war Vitalik Buterin bei CoinDesks „Consenus: Distributed“ zu Gast. Während des Gesprächs schien er zu bestätigen, dass Ethereum 2.0 schon im Juli an den Start gehen könnte. Dieses Zeitfenster wurde zuvor von Justin Drake von Ethereum genannt.

Wenig später musste Buterin sich jedoch korrigieren. Ein anderer Programmierer wies ihn darauf hin, dass dies unwahrscheinlich sei.

ETH 2.0 im Sommer unwahrscheinlich

Als Buterin den Juli als Starttermin nannte, tweetete Afri Schoedon, ein Netzwerkkoordinator von ETH 2.0,  dass dies nicht möglich ist. „Die endgültige Spezifikation wurde in keinem Client implementiert und wir haben noch kein koordiniertes Testnetzwerk gestartet“, schrieb er. Außerdem fügte er hinzu:

„Es ist überhaupt nicht hilfreich, auf Bühnen oder zu Panel zu gehen und Daten zu veröffentlichen. Ich glaube nicht, dass Vitalik Juli gesagt hat. Aber ich habe das Gespräch nicht gesehen.“

Missverständnis bei der Fragestellung

Buterin bemerkte das Missverständnis im Nachhinein. „Ja, ich habe nicht Juli gesagt. Vielleicht enthielt die Frage das Wort Juli, aber ich habe Juli nicht gehört, als sie gestellt wurde“, erklärte er auf Twitter. Dann schrieb er:

„Okay, ich hätte Juli unbedingt in der Frage hören sollen, es war meine Schuld.“

CoinDesk bat Buterin um eine Stellungnahme. Daraufhin erklärte er:

„Ich habe mir das Interview noch einmal angehört. Die Frage enthielt tatsächlich “Juli”. Ich kann mich nicht erinnern, “Juli” gehört zu haben. Es scheint also meine Schuld […] zu sein. Ich entschuldige mich dafür, meine tatsächliche Position ist, dass ETH 2.0 “auf dem richtigen Weg” ist, weil es keine unerwarteten Hindernisse gibt. Die Testnetze funktionieren usw., aber die Entwickler können den Termin besser einschätzen als ich, wenn sie Q3 sagen, glaube ich ihnen.“

Von PoW zu PoS

Viele Altcoin-Investoren warten gespannt auf ETH 2.0. Der Konsensalgorithmus von Ethereum wechselt dann vom sogenannten „Proof of Work“ (dt. Arbeitsnachweis, kurz PoW) zum „Proof of Stake“ (kurz PoS). Mit „Stake“ ist gemeint, dass man eine gewisse Anzahl ETH besitzen muss, um Transaktionen zu verifizieren.

Die Umstellung auf PoS ist für Ethereum seit Jahren geplant, die Umsetzung zieht sich jedoch über einen längeren Zeitraum hin.

Image via Unsplash

Check Also

Hat ein Miner den Kurs gestern zu Fall gebracht?

Dem Geschäftsführer von CryptoQuant, Ki Young Ju, zufolge, war eine Miner Schuld daran, dass der …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *