Hongkong: Krypto-Börse muss wegen Coronavirus und Protesten schließen

Am 4. März wird Bitspark schließen. Bei Bitspark handelt es sich um eine Krypton-Börse aus Hongkong. Bei der Börse kann man Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen mit einer staatlichen Währung kaufen.

Interne Umstrukturierung missglückt

Der Direktor der Börse George Harrap schrieb: „Wir bedauern mitteilen zu müssen, dass Bitspark ab dem 4. März 2020 seine Türen schließen wird. Dieser Entschluss wurde nicht leichtfertig getroffen, vor allem aufgrund der hervorragenden Leistung, die wir seit der Einführung unseres Cash-Point-Produkts Ende letzten Jahres verzeichnet haben. Hier verzeichneten wir eine Steigerung des Monatsergebnisses um 400% und können, wie unsere Kunden bestätigen, nicht mit der Nachfrage mithalten. Leider haben wir uns aufgrund einer gescheiterten internen Umstrukturierung und einer Aktionärsentscheidung intern entschlossen, unsere Türen zu schließen. Obwohl die HK-Proteste und jetzt die Virusepidemie uns nicht direkt betrafen, haben sie dennoch nicht geholfen.“

Maxine Ryan, die ehemalige COO bei Bitspark, entschied sich vor einem Monat ihre Position niederzulegen. In mehreren Tweets und auf Instagram erklärte sie, dass die Börse ihr Limit erreicht hätte.

Durch ihre Entscheidung das Unternehmen zu verlassen, musste Bitspark an der internen Umstrukturierung arbeiten. Da die Börse nun schließen muss, scheint diese Umstrukturierung nicht geglückt zu sein.

Hongkong als Standort derzeit nicht ideal

Ryan erklärte, dass es nicht hilft, dass die Börse in Hongkong ansässig ist. Die Proteste gegen die Maßnahmen der Regierung sowie der Coronavirus beeinflussen das tägliche Geschäft der Börse. Sie schrieb:

„Dies gepaart mit der Landschaft von Hongkong mit Protesten und dem Coronavirus, in dem sich die Hauptstelle von Bitspark befindet. Das Team und die Aktionäre waren der Meinung, dies sei der beste Weg, um den Verfall der Integrität des Unternehmens zu verhindern.“

Bitspark wurde vor sechs Jahren gegründet. Kunden der Börse können bis zum 4. März ihre Coins bei dem Unternehmen abheben.

Image via Unsplash

Check Also

Ist die Blockhalbierung schon im Bitcoin-Preis einkalkuliert?

Vorgestern war Alex Adelman bei CNN zu Gast. Er ist der Geschäftsführer des Bitcoin-Unternehmens Lolli. …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *