Bitcoin-Kurs ähnelt Gold

Der Bitcoin-Kurs ähnelt immer mehr dem Kurs von Gold. Dies behauptete Tim Culpan von Bloomberg am 7. August. Zwischen dem letzten Jahr und jetzt lag die Korrelation zwischen Bitcoin und Gold bei 0,496. In den letzten drei Monaten hat sich die Zahl fast verdoppelt und ist auf 0,837 gestiegen.

Was heißen diese Zahlen? Bei einer Korrelation von -1 ist von einer negativen Korrelation die Rede. Das würde heißen, wenn der Bitcoin-Kurs steigen würde, dann würde der Kurs von Gold fallen. Eine 1 würde eine perfekte Korrelation bedeuten. Beide Kurse würden sich dann gleich entwickeln. Dass die Korrelation sich in Richtung der 1 entwickelt, heißt, dass Bitcoin in den letzten Monaten demselben Muster wie Gold folgt.

58 Prozent der Bewegungen sind seit Mai 2019 gleich

Neben der Korrelation vergleicht Culpan auch, welche Bewegungen die Kurse machen. Seit August 2018 bis jetzt haben die Kurse sich in 49 Prozent in entgegengesetzte Richtungen entwickelt. Dies hat sich jedoch ebenfalls in den letzten drei Monaten geändert. Seit dem 8. Mai bewegt sich der Kurs in 58 Prozent der Fälle wie der Goldkurs.

Wirtschaftsentwicklungen sorgen für grüne Zahlen beim Bitcoin-Kurs

Culpan zufolge würden die Entwicklungen in der Wirtschaftswelt einen großen Einfluss auf den Bitcoin-Kurs haben: „Die Unsicherheit ist zurück. Die Spannungen zwischen China und Amerika eskalieren. In dieser Woche hat der Yuan viel Wert zur Unzufriedenheit von Präsident Donald Trump verloren. Es gibt zunehmend Anzeichen dafür, dass Investoren – ob wahr oder nicht – Bitcoin in turbulenten Zeiten zunehmend als Zuflucht betrachten.“

Viele teilen die Meinung von Culpan. So auch Bitcoin-Experte Tim Draper. Er erklärte, dass die Aktien auf den Märkten fallen, während Bitcoin an Wert gewinnt. Ihm zufolge wird Bitcoin immer mehr zur Absicherung:

„Nasdaq verliert 3.4% Dow verliert 2.9%. Bitcoin gewinnt 3.2%. Bitcoin könnte eine außergewöhnliche Absicherung sein. #bitcoin“

Image via Unsplash

Check Also

Bericht der deutschen Bank: wie Kryptowährungen Bargeld bis 2030 ersetzen könnten

Ein Mitarbeiter der deutschen Bank beschreibt, wie Kryptowährungen Bargeld bis 2030 ersetzen könnten. Im Jahr …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *