Präsident Donald Trump kritisiert Bitcoin auf Twitter

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat seine Meinung zum Thema Kryptowährungen und Bitcoin zum Ausdruck gebracht. Er schrieb, dass Kryptowährungen kein Geld seien, weil der Kurs viel schwankt und das sie auf Nichts basieren. Außerdem würde Bitcoin Kriminalität fördern.

Zunächst schrieb er: „Ich bin kein Fan von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, welche kein Geld sind und deren Wert sehr volatil ist und aus Luft geschaffen wurde. Nicht regulierte Krypto-Anlagen können gesetzwidriges Verhalten, Drogenhandel und andere illegale Aktivitäten eingeschlossen, begünstigen.“

Libra wird kritisiert

Auch die neue Währung von Facebook, die Libra, bekam ihr Fett weg. Denn mit dem Tweet hatte Trump mit der Meinungsäußerung zu Kryptowährungen gerade erst begonnen. Libra sei eine Finanzdienstleistung und Facebook käme so den Aufgaben einer Bank nahe. Deshalb müssten Unternehmen, die eine Bank werden wollen, auch die Richtlinien für Banken erfüllen.

Trump ist nicht der erste Amerikaner, der das Vorhaben von Facebook kritisiert. Auch andere Politiker sorgen sich über die Folgen der neuen Kryptowährung.

Danach pries der Präsident die amerikanische Währung an: „Wir haben nur eine echte Währung in den Vereinigten Staaten von Amerika und sie ist stärker als je zu vor […]. Sie ist bei weitem die dominanteste Währung überall auf der Welt und sie wird es auch immer bleiben. Sie heißt der US-Dollar.“

Krypto-Community lässt sich nichts gefallen

Die Tweets von Donald Trump sorgten für weitere Reaktionen auf der Plattform. Viele Krypto-Experten antworteten dem Präsidenten.

Anthony Pompliano schrieb beispielsweise: „Ihre Argumentation ist, dass Bitcoin auf Nichts basiert, während Bitcoins Argumentation auf der Mathematik basiert. Wem sollten wir glauben?“

Justin Sun, der Man hinter Tron und dem BitTorrent-Token wählte eine andere Strategie und lud den Präsidenten zum Mittagessen mit bekannten Vertretern aus der Krypto-Szene ein. Bei dieser Veranstaltung wäre auch Milliardär Warren Buffet anwesend.

Zunächst haben seine Aussagen keine Folgen für den Bitcoin-Kurs.

Image via Unsplash

Check Also

Ethereum im September: Ether-Kurs steigt über 15 Prozent

Der September verläuft bis jetzt gut für Ethereum. Der Ether-Kurs ist seit Anfang des Monats …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *