Verwalten Sie Ihre Ether mit dem Blockchain-Handy von Sirin Labs

Es wird einfacher, Ether mit dem Blockchain-Handy „Finney“ von Sirin Labs zu verwalten. Sirin Labs kooperiert nämlich mit MyEtherWallet. Dabei handelt es sich um einen online Wallet-Anbieter für Ether und andere ERC-20-Token. Dies wurde in einem Tweet von Sirin Labs vom 21. März deutlich.

Zu der Zusammenarbeit kam es, da sowohl Sirin Labs als auch MyEtherWallet die Adoption von Kryptowährungen voranbringen wollen. In anderen Worten; beide Unternehmen wollen den Zugang zu Kryptowährungen einfacher machen.

Der Geschäftsführer von Sirin Labs Zvika Landau sagte über die Kooperation:

„Wir sehen diese Integration als einen Schritt hin zu einem größeren Marktanteil für beide Unternehmen, da sich die beiden Produkte ergänzen.“

Blockchain-Handy von Sirin Labs

In den letzten Monaten gab es viele Nachrichten über die neuen Blockchain- und Krypto-Handys von HTC und Samsung. Denn sowohl das Samsung Galaxy S10 als auch das HTC Exodus besitzen ein integriertes Krypto-Wallet. Auch die unbekanntere Handy-Marke Sirin Labs hat ein ähnliches Gerät, das Finney, auf den Markt gebracht. Auch mit diesem Handy kann man Kryptowährungen auf seinem Smartphone einfach verwalten.

Ähnlich wie das HTC Exodus hat das Finney ein integriertes „Cold Storage Wallet“. Das heißt, dass der Zugriff auf die Kryptowährung nicht online erfolgt, sondern über eine geschlossene Komponente im Gerät. Dies macht das Verwalten von Ether und anderen Kryptowährungen wesentlich sicherer.

Das Handy kam im letzten Jahr auf den Markt. Die Pläne für dieses Smartphone entstanden bereits eher. Schon 2017 kündigte Sirin Labs dieses Projekt an. Lionel Messi wurde als Werbepartner für das Handy unter Vertrag genommen. Der weltbekannte Fußballspieler unterschrieb einen Vertrag, um Sirin Labs und das Blockchain-Smartphone Finney auf den Markt zu bringen.

Image via Unsplash

Check Also

Japanische Bitcoin-Börse gehackt: 32 Millionen Dollar gestohlen

Bitpoint ist eine japanische Krypto-Börse. In dieser Woche gab die Börse zu, dass sie gehackt …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *