Ethereum: Constantinople Upgrade findet am 14. Januar statt

Vor wenigen Tagen wurde auf Github das offizielle Datum für Ethereums Upgrade Constantinople veröffentlicht. Dieses wird am 14. Januar mit Block 7.080.000 stattfinden.

Datum steht nach Verschiebungen fest

Nach zahlreichen Verschiebungen wurden dem Ethereum-Upgrade nun endgültig eine Blocknummer zugewiesen. Das Upgrade des Netzwerkes wird durch diesen Block implementiert. Bereits vorher kursierten Gerüchte, dass die Aktualisierung des Programmes Mitte Januar stattfinden soll. Dies wurde nun offiziell bestätigt. Block 7.080.000 wird wahrscheinlich am 14. Januar 2019 entstehen.

Ursprünglich sollte Constantinople bereits im Oktober eingeführt werden. Das Entwicklungsteam stand jedoch vor einem Problem. Als das Upgrade im Testnetz überprüft wurde, wurde die Blockchain dort für zwei Stunden blockiert.

Was ist Constantinople?

Bei Constantinople handelt es sich um eine Hard Fork, die fünf separate Ethereum Improvement Protocols (EIPs) implementiert. Die EIPs sollen Ethereum darauf vorbereiten, dass Mining-Protokoll von einem Proof-of-Work (PoW) zu einem Proof-of-Stake (PoS) zu ändern. Außerdem soll Constantinople langfristig dabei helfen die Skalierbarkeit der Kryptowährung zu vergrößern.

Eine der wichtigsten Änderungen am Ethereum-Netzwerk durch Constantinople ist die Einführung der sogenannten „difficulty Bomb“ (dt.: Schwierigkeitsbombe). Dadurch wird der Schwierigkeitsgrad bei Mining der Kryptowährung erschwert. Das heißt konkret, dass die Berechnung für die Entstehung eines neuen Blocks, die gelöst werden muss, schwieriger wird. So wird das Mining von Ether weniger attraktiv.

Dadurch wird auch die finanzielle Entschädigung für Miner kleiner ausfallen und es wird länger dauern, bis ein Block zu der Blockchain hinzugefügt werden kann. Kurz nachdem das Ethereum-Netzwerk entstanden war, wurde auch die „difficulty Bomb“ entwickelt. Bis jetzt kam sie jedoch nie zum Einsatz. Dies wird sich schon im Januar ändern. Durch sie wird der Weg zum PoS freigemacht.

Buterin steht hinter dem Upgrade

Erst gestern erklärte Vitalik Buterin, Mitgründer von Ethereum, dass eine Blockchain auf der Basis von PoS „tausendmal effizienter“ sind. Er erklärte:

„Mit der Verbesserung der Skalierbarkeit und der Benutzererfahrung werden nicht-finanzielle Änderungen zu einem größeren Teil der Geschichte.“

Image via Unsplash

Check Also

Überweisungsgebühren bei Bitcoin erreichen höchsten Punkt seit 6 Monaten

Die Überweisungsgebühren bei Bitcoin lagen eine sehr lange Zeit bei rund 0,50 US-Dollar. Am Anfang …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *